Wieder einmal verhinderte ein Rauchmelder Schlimmeres

Die Kombination aus einem Heimrauchmelder und aufmerksamen Nachbarn verhinderte am frühen Montagabend einen größeren Schaden in der Niedergirmeser Hans-Sachs-Straße.

Ein vergessener Topf auf dem Herd einer Wohnung im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses sorgte für eine Rauchentwicklung in der Küche. Der Rauch löste den Heimrauchmelder aus und machte die Nachbarn so auf das Malheur in der Küche aufmerksam. Diese setzten dann den Notruf ab. Während wir alarmiert wurden und uns auf der Anfahrt befanden, wurden die restlichen Bewohner von den Nachbarn informiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten so fast alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Die Nachbarn wussten sogar, dass sich ein Bewohner schlafend in einer Wohnung im ersten OG aufhielt. Das ist in Summe sehr vorbildlich und erleichtert uns die Arbeit erheblich. Vielen Dank dafür.  

Ein Trupp unter Atemschutz öffnete die Wohnungstür gewaltsam und löschte den Brand mit einem Kleinlöschgerät. Verletzt wurde niemand und auch der Schaden ist gering. Im Einsatz waren die Wehren aus Niedergirmes, der Innenstadt, der Technische Einsatzleiter und der Einsatzleitwagen aus Hermannstein. Zusammen 40 Einsatzkräfte. Ein Notarzt und zwei Rettungswagen standen in Bereitschaft.