Nachwuchs stellt Können unter Beweis

Richtig bunt ging es beim THW Wetzlar zu.

Zu den blauen Fahrzeugen des Technischen Hilfswerks gesellten sich rote Feuerwehrfahrzeuge. Unter die blauen Uniformen der THW Jugend mischten sich die orange-blauen Uniformen der Jugendfeuerwehr. Auch bei den Fahrzeugen der Feuerwehr wurde es „bunt“, denn neben dem Wetzlarer Wappen war auch das der Feuerwehr Aßlar zu sehen. Was war da los?

Die Jugendfeuerwehr Wetzlar-Hermannstein, die Jugendfeuerwehr Aßlar-Werdorf und die Wetzlarer und Dillenburger Jugendgruppen des THW übten gemeinsam auf dem Gelände des THW in der Sportparkstraße.

Ausgearbeitet und vorbereitet von Lisa-Marie Lautenschläger, Mara Seipp (beide Hermannstein), Marcel Lühring (Werdorf) und Robin Neul (THW) galt es einige Übungsaufgaben zu lösen.

Von der Ölspur über eine Menschenrettung aus steilem Gelände, bis hin zu einem ausgedehnten Brand mit Menschenrettung war alles dabei.

Ziel war es die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Einheiten zu üben, was auch mit Bravour gelang.

Von der Schlagkraft der Nachwuchs Brand- und Katastrophenschützer überzeugten sich unter anderem die Bundes- bzw. Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer und Frank Steinraths, Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner, Verbandsjugendwart Reiner Jüngst und Stadtjugendwart André Weber.