Die Feuerwehr der Stadt Wetzlar stellt einen neuen Einsatzleitwagen in Dienst

Große Freude bei den Kameraden in Hermannstein. Der neue Einsatzleitwagen (ELW 1) konnte endlich in Dienst gestellt werden.

Auch wenn die Corona Pandemie bei der Einweisung in die neue Technik noch einmal besondere Lösungen erforderte, ist die Mannschaft mittlerweile geschult. Bei ersten Einsätzen konnten bereits Erfahrungen mit der neuen Technik gesammelt werden. Damit ist ein knapp fünf jähriger Beschaffungsprozess zu einem sehr guten Abschluss gebracht worden.

Das neue Fahrzeug auf Basis eines VW Crafter ist mit modernster Funk- und Kommunikationstechnik ausgestattet. Es wird bei allen größeren Einsätzen in der Stadt Wetzlar eingesetzt. Besetzt wird es, wie der Vorgänger auch, vom eingespielten Team aus Hermannstein. Im Jahr kommen so ca. 100 Einsätze für Fahrzeug und Besatzung zusammen.

Ausgestattet mit 4 digitalen Funkgeräten und zwei unabhängigen Arbeitsplätzen kann die aus vier Einsatzkräften bestehende Besatzung auch komplexe Einsatzlagen leiten und dokumentieren. Dazu steht im Fahrzeug ein Arbeitstisch in L-Form zur Verfügung, an dem auch Besprechungen abgehalten werden können. Um den Besprechungsbereich zu vergrößern kann eine Markise ausgefahren werden. So kann der Einsatzleiter mit samt den anderen Führungskräften, wetterunabhängig Besprechungen abhalten. Die Steuerung der kompletten Funktechnik erfolgt über Touchscreen Bildschirme. Die beiden Arbeitsplätze sind mit einem PC ausgestattet, der über die Telefonanlage auch auf das Internet zugreifen kann.
Damit die Besatzung im Sommer nicht schwitzt und im Winter nicht friert ist sowohl eine Klimaanlage, als auch eine Standheizung verbaut.

Das Fahrzeug im Wert von 149.000 Euro löst einen 25 Jahre alten Vorgänger ab.