Lastwagen brennt auf der A45

Am frühen Dienstagmorgen wurden wir gegen 3:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A45 alarmiert. Hier kam es zu einem Alleinunfall eines LKW zwischen dem Wetzlarer Kreuz und der Anschlusstelle zur B49.

Die ersten Kräfte fanden einen im Vollbrand stehenden LKW vor. Dieser war in einem Baustellenbereich gegen einen Fahrbahntrenner gefahren und ins schleudern geraten. Dabei landete die Zugmaschine samt Sattelaufflieger auf der Beifahrerseite und fing sofort Feuer.

Der 33-jährige Fahrzeugführer konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien. Er wurde laut Information der Polizei mit leichten Verletzungen ins nächste Krankenhaus transportiert. Der LKW, der mit Reinungs- und Lebensmitteln beladen war, brannte völlig aus.

Da dieser Betriebsmittel verlor, wurde die Feuerwehr Lahnau nachalarmiert, um im unteren Bereich der Brücke die Kanalisation zu prüfen. Das Löschwasser, welches durch ein spezielles Rückhaltebecken aufgefangen wurde, wird später durch eine spezialisierte Fachfirma entsorgt.

Die Autobahn musste während der Lösch- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Wetzlar aus der Innenstadt, Hermannstein und Niedergirmes, unter der Leitung von Erwin Strunk, im Einsatz.

Wir möchten uns hier für die sehr gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten Hilfsorganisationen, Behörden und Unternehmen bedanken und wünschen dem Fahrzeugführer eine baldige Genesung.