Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Leider brannte in der Nacht von Montag auf Dienstag nicht nur ein Lichtlein, sondern der ganze Adventskranz. Glücklicherweise löste dadurch in der Wohnung der Rauchwarnmelder aus. Ein Bewohner des Hauses reagierte und verschaffte sich gewaltsam Zugang zur Wohnung und versuchte mit Decken und Handtüchern das Feuer einzudämmen. Bei diesem Versuch zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht.

Insgesamt war die Feuerwehr Wetzlar mit insgesamt 27 Einsatzkräften aus Büblingshausen, Hermannstein, Innenstadt sowie Niedergirmes vor Ort. Ein Innenangriff wurde mit Einsatzkräften unter Atemschutz durchgeführt, die mittels eines Kleinlöschgerätes letzte Glutnester löschen konnten. Die Schadenhöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

Wir weisen darauf hin, dass vor allem in der Weihnachtszeit bei der Nutzung von Kerzen Vorsicht geboten ist.

Insbesondere appellieren wir daran, offene Feuerstellen niemals unbeaufsichtigt zu lassen. Vergewissern sie sich immer beim Verlassen Ihrer Wohnung oder ihres Hauses, dass sämtliche Kerzen gelöscht sind. Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit ohne Zwischenfälle.